© Blumen Wanger 2016
Home Über uns Kontakt Aktuelles Dienstleistungen Bauernregeln
Blumen-Wanger.at
Blumen Wanger Walgaustrasse 44  6824 Schlins  +43 5524 8484  blumen.wanger@a1.net
August
1. Ist`s von Petri bis Lorenzi heiß, dann bleibt der Winter lange we 4. Hitze an St. Dominikus - ein strenger Winter kommen muß. 5. Oswaldtag muß trocken sein, sonst werden teuer Korn und Wein.  7. St. Afra im Regen, kommt dem Bauern ungelegen. 8.  Blieb Wärme im August in der Ferne, der September bringt sie nicht gerne. 10.  Lorenzi gut, einen schönen Herbst verheißen tut. Kommt Laurentius daher, wächst das Holz nicht mehr.   13. Wie das Wetter an Hippolyt, so es mehrere Tage geschieht. 14. Leuchten vor Maria Himmelfahrt die Sterne, dann hält sich das Wetter gerne. 15. Hat Maria gut Wetter, wenn sie zum Himmel fährt, sie schöne Tag beschert. Maria Himmelfahrt, das wisse, gibt es schon die ersten Nüsse. 16. Wenn's an Joachim regnet, dann folgt ein warmer Winter. Wenn St.Rochus trübe schaut, kommen die Raupen in das Kraut. 19. Wenn im März die Veilchen blüh'n, an Ludwig schon die Schwalben zieh'n. Regnet es an St. Sebald, dann nahet teure Zeit sehr bald. 20. Wie der St. Bernhard ist, man auch den September mißt. 23. Waren die Hundstage(24.7. -23.8.) heiß, bleibt der Winter lange weiß. 24. Wie der Bartholomäustag sich hält, ist der ganze Herbst bestellt. St. Bartholomäus hat's Wetter parat, für den Herbst bis zur Saat. 28. An Augustin gehen die warmen Tage dahin. 29. Wenn´s am Tag Johanni Enthauptung regnet, verderben die Nüsse. 30. Bischof Felix zeiget an, was wir in 40 Tag' für Wetter han. 31.  St. Raimund treibt die Wetter aus.