© Blumen Wanger 2016
Home Über uns Kontakt Aktuelles Dienstleistungen Bauernregeln
Blumen-Wanger.at
Blumen Wanger Walgaustrasse 44  6824 Schlins  +43 5524 8484  blumen.wanger@a1.net
Mai
1. Auf Philippi und Jakob folgt ein großer Erntesegen. 2. Gewitter Anfang Mai, dann ist der April vorbei. 4. Der  Florian, der Florian, noch einen Schneehut tragen kann. 5. Regen zu Christi Himmelfahrt, macht dem Bauern die Erde hart. 7. Wenn sich naht St. Stanislaus, rollen die Kartoffeln raus. 8. Wie Christus in den Himmel fährt, zehn Sonntag so das Wetter währt. 10. Florian und Gordian richten oft noch Schaden an.            ~ Die  Eisheiligen:              Mamerz, Pankraz, Servazi, das sind drei Lumpazi.              Pankrazi, Servazi, Bonifazi, sind drei frostige Bazi, und am Schluß fehlt nie die                  Kalte Sophie. 11. Der heilige Mamerz hat von Eis ein Herz.               Mamertus und Pankratius und hinterher Servatius sind gar gestrenge Herrn. 12. Pankratius (1. Eisheiliger)                Pankratius hält den Nacken steif, sein Harnisch klirrt vor Frost und Reif. 13. Servatius (2. Eisheiliger)               Servatius Mund der Ostwind ist, hat manch Blümlein totgeküßt. 14. Bonifatius (3. Eisheiliger)              Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost. 15. kalte Sophie               Kalte Sophie sät Lein, zu gutem Gedeihn. 16. Heiliger Johann Nepomuk, treib uns die Wassergüss zurück. 21. Wie zu Dreifaltigkeit das Wetter fällt, es bis zum Monatsende anhält. 24. Magdalena weint um ihren Herrn, drum regnet's an ihrem Tage gern. 25. St.Urban hell und rein, segnet die Fässer ein. 29. Wieviel Tage vor Fronleichnam Regen, soviel Tage hinterher. 31. Ist es klar an Petronell, meßt den Flachs ihr mit der Ell`.